Turnverein Amöneburg 1887 e.V.

Informieren Sie sich über unser Sportangebot und halten Sie sich über Neues auf dem Laufenden.

 
Gruppenbild aller Geehrten | zur StartseiteBannerbild | zur StartseitePrüfergruppe | zur StartseiteTischtennis | zur StartseiteSportfest Geisenheim | zur StartseiteHelfer Kindermaskenball | zur StartseiteVolleyball-Turnier | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteYoga und Pilates | zur StartseiteVolleyball Jugend | zur StartseiteAlle TeilnehmerInnen am Volleyball-Turnier | zur StartseiteSie-und Er-Sportstunde | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Unterlagen des DOSB

Anforderungen

Hier sehen Sie die Anforderungen für das DSA

 

Infos zu einigen Disziplinen

a) Nachweis der Schwimmfähigkeit
b) Zonenweitsprung
c) Zonenweitwurf
d) Seilspringen
e) Steinstossen
f) Medizinballwurf

 

a) Nachweis der Schwimmfähigkeit

Der Nachweis der Schwimmfähigkeit ist Voraussetzung für den Erwerb des DSA.

Es gibt folgende 4 Möglichkeiten:

  • Ablegen einer Schwimmdisziplin in den Gruppen Ausdauer oder Schnelligkeit  im Zuge der Sportabzeichenprüfung

  • 15 Min. Dauerschwimmen

  • Schwimmen auf Zeit

    • unter 12 Jahre: 50m ohne Zeitlimit

    • ab 12 Jahre: 200m in max. 11 Min.

  • Vorlage des „Deutschen Jugendschwimmabzeichens“ in Gold

 

b) Zonenweitsprung (Kinder bis 11 Jahre)

Die Teilnehmer*innen haben vier Versuche, von denen die besten drei in die Wertung kommen. Die Länge des Anlaufs ist beliebig. Der Absprung erfolgt vor einer Absprunglinie. Wird diese übertreten, so ist der Sprung ungültig.

Bewertung: Die erste Zone beginnt an der Absprunglinie und reicht (inkl. Hindernis) bis in die Sprunggrube. Daran anschließend beginnt die zweite Zone. Gewertet wird die entsprechende Punktzahl der Zone, in der sich der hinterste Eindruck des Niedersprungs befindet. Dabei werden die drei besten Sprünge entsprechend der unten stehenden Skizze gewertet und anschließend addiert.

Der addierte Punktwert aus den drei gewerteten Sprüngen entspricht der Bronze-, Silber- oder Gold-Leistung (siehe Leistungskatalog). Die Zonen sind mit entsprechenden Markierungen (z. B. mit Klebestreifen oder Dachlatten am Rand der Grube) zu versehen.

Empfehlung: Die empfohlene Anlauflänge für Kinder beträgt etwa 10 m. Ein kleines, niedriges Hindernis (max. 10 cm hoch, z. B. Schaumstoffröhren oder -streifen, siehe Bilder) unmittelbar hinter der Absprunglinie, dient den Kindern zur besseren Orientierung. Da der Aufbau der Weitsprunganlagen in den einzelnen Sportstätten variiert, ist eine genaue Festlegung der Absprunglinie schwierig vorzugeben. Die Prüfer*innen sollten (um auf jeden Fall die Landung in der Sprunggrube zu gewährleisten) Absprunglinie und Hindernis (siehe Bild) nahe dem Grubenrand positionieren.

c) Zonenweitwurf (Kinder bis 11 Jahre)

Geworfen wird mit einem 80g Schlagball über ein Fussballtor in eine markierte Zone. Der Abwurf erfolgt in einem Abstand von 5 m hinter dem Tor. Der Beste von 3 Würfen wird gewertet

Die  Wurfzonen sind wie folgt aufgeteilt:

  • Zone 1: 0,00m – 8,00m = 1 Punkt

  • Zone 2: 8,01m – 11,00m = 2 Punkte

  • Zone 3: 11,01m – 14,00m = 3 Punkte

  • Zone 4: 14,01m – 17,00m = 4 Punkte

  • Zone 5: 17,01m – 20,00m = 5 Punkte

  • Zone 6: 20,01m – 23,00m = 6 Punkte

  • Zone 7: 23,01m – 26,00m = 7 Punkte

  • Zone 8: 26,01m und weiter = 8 Punkte

Der Punkwert des besten Wurfes entspricht Gold-, Silber-, oder Bronze-Leistung (siehe Leistungskatalog in den verschiedenen Jugend-Altersklassen)

 

d) Seilspringen

Gewertet wird die Anzahl der Sprünge ohne Unterbrechung. Folgende Seilsprungelemente sind – je nach Altersgruppe – zu absolvieren:

  • Grundsprung vorwärts: mit beiden Füßen gleichzeitig über das Seil springen. Jeder Durchschlag wird gezählt.

  • Grundsprung rückwärts: wie a) – nur rückwärts geschwungen

  • Kreuzdurchschlag: die Arme werden bei jedem 2. Sprung vor dem Körper gekreuzt. Jedes Kreuzen der Arme wird gezählt

  • Laufschritt: es wird abwechselnd mit dem rechten und dem linken Fuß über das Seil gesprungen. Gezählt wird, wie oft der rechte Fuß den Boden berührt.

  • Doppeldurchschlag: das Seil muss bei jedem Sprung 2x unter den Füßen durchschlagen. Jede Landung nach dem Zweifachdurchschlag wird gezählt.

 

e) Steinstossen

Der Stein wird einmal mit dem rechten und einmal mit dem linken Arm gestossen, das Ergebniss wird addiert. Es darf ein beliebiger Anlauf genommen werden. Der Stein wird frei mit einer Hand gestossen. Werfen ist nicht erlaubt.

 

f) Medizinballwurf

Der Medizinballwurf erfolgt aus dem Stand, ohne Anlauf oder Drehung. Der Abwurf muss mit beiden Händen über Kopf oder seitlich erfolgen (ein Rückwärtswurf ist nicht erlaubt). Der Abwurf erfolgt aus einem Abwurfraum in einen Wurfsektor. Die Abwurfstelle wird durch eine Linie am Boden oder einen Abwurfbalken markiert. Der Abwurfraum darf erst verlassen werden, wenn der Medizinball nach dem Wurf den Boden berührt hat. Die Teilnehmer*innen müssen den Abwurfraum nach hinten verlassen.

Material: Für die Abnahme des Sportabzeichens ist ein 2 kg Medizinball (Durchmesser beliebig) aus Leder, Kunststoff oder Gummi zu verwenden.

Bewertung: Der Wurf wird gemessen wie beim Schleuderball: Die Weitenmessung erfolgt vom nächst liegenden, vorderen Rand des Auftreffpunktes des Balles bis an die Innenkante der Abwurflinie bzw. des Abwurfbalkens. Beginnend mit dem 0-Punkt des Maßbandes wird dieses im Abwurfraum dabei über den Schnittpunkt der Begrenzungslinien des Wurfsektors gespannt. Die Weite des Wurfes wird an der Innenkante der Abwurflinie (an der Seite des kleineren Winkels) abgelesen (siehe Messhilfe unter www.deutsches-sportabzeichen.de).

Sicherheitshinweis: Beachten Sie die Sicherheitshinweise bei Würfen/Stößen.

Anmeldung

Wie läuft unsere Aktion organisatorisch ab?

 

1. Anmeldung Erstteilnehmer

Erstteilnehmer unserer Aktion bzw. Teilnehmer, welche nicht im Vorjahr an unserer Aktion teilgenommen haben, melden sich auf dem Sportplatz auf einem Formblatt an.

Sollten Sie in der Vergangenheit bereits das Sportabzeichen erworben haben, bringen Sie bitte Ihre letzte Urkunde mit.

 

2. Anmeldung Teilnehmer des letzten Jahres

Teilnehmer, welche bereits im Vorjahr an unserer Aktion teilgenommen haben, melden sich auf dem Sportplatz auf einem Formblatt an. Sie müssen nur Ihren Namen und Geburtsjahr eintragen, die restlichen Daten werden bei der Erstellung Ihrer persönlichen Startkarte automatisch von uns eingefügt.

 

3. Ihre persönliche Startkarte

Jeder Teilnehmer erhält eine persönliche Startkarte und eine Teilnehmernummer.
Auf Ihrer Startkarte befinden sich alle in Ihrer Alterklasse möglichen Übungen aus den 4 Gruppen mit den in Ihrer Klasse geforderten Leistungen.

Die Startkarte nehmen Sie auf dem Sportplatz mit zu den einzelnen Stationen (Weitsprung, Lauf, etc.), dort bekommen Sie Ihre (erfolgreichen) Ergebnisse eingetragen. Bevor Sie den Sportplatz verlassen, geben Sie die Startkarte bitte am Anmeldetisch wieder ab. Bis zum nächsten Trainingstag sind Ihre Ergebnisse dann auf Ihrer Startkarte aktualisiert.

 

4. Kosten/Gebühren

Für Urkunde und Abzeichen erhebt der DOSB EUR 4,00 für Erwachsene, für das Bicolor-Abzeichen (mit Zahl) zusätzlich EUR 3,00. Für Kinder und Jugendliche erhebt der DOSB z.Zt. noch keine Gebühren (im LSB Hessen).

Unsere Aktion war dank unserer Sponsoren bisher (noch) für alle Teilnehmer kostenfrei.

Spenden nimmt unser Sparschwein auf dem Sportplatz gerne entgegen.