Rechtzeitig am letzten Tag des goldenen Oktobers fand sie statt, die nächste Wanderung aus der Reihe „Wandern leicht gemacht“.

Hans Teßmer und Andreas Elsner trafen sich sehr spontan bei herrlichem Sonnenschein und milden Temperaturen zu einer Wanderung, die in der App Komoot unter dem Titel „Schöner Blick ins Rheintal – Ausblick! Runde von Oestrich-Winkel“ beschrieben wurde. Und damit ging das Theater auch schon los: Treffpunkt am Sportplatz in Oestrich-Winkel. Leider hat der Sportplatz zwei Seiten und so stand der eine am Wanderparkplatz und der andere am Fitness-Studio. Da wir beide aber -typisch deutsch- sehr pünktlich vor Ort waren, konnten wir schön in der Mittagssonne loslaufen.

Die App zeigte uns den Weg durch die Weinberge, und in Gespräche vertieft hörten wir des öfteren die Stimme aus dem Handy „Route wird neu berechnet“. Für uns der deutliche Hinweis, dass wir uns auf schönen Wegen mit Blick auf Rhein und Johannisberg mal wieder abseits der geplanten Route befanden. Aber Hans kennt hier jeden Pfad und so beschlossen wir, nachdem auch das Netz ausfiel, das Handy zu ignorieren und einfach den Tag mit der Wanderung zu genießen.

Vorbei an vielen bekannten Weingütern und dem einen oder anderen edlen Restaurant ging es auf relativ angenehmen Wegen ohne extreme Steigungen rund um Johannisberg mit den Schlössern Hansenberg und Johannisberg. Nach etwa zwei Stunden erreichten wir wieder den Ausgangsort. Wir waren knapp neun Kilometer unterwegs und hatten 170 Höhenmeter überwunden.

Der Weg bietet tatsächlich viele schöne Ausblicke auf die Weinberge und das Rheintal; diverse Bänke laden zur Pause ein und gerade im Sommer lassen sich auch diverse Einkehrmöglichkeiten finden.