Schon fünf Jahre ist es her, da hatten Steffi und Roberto die Idee, gemeinsam mit den Sportfreunden aus dem Turnverein bei einem leckeren Frühstück in den Sonntag zu starten. Und bei der Idee ist es nicht geblieben: (Fast) jeden zweiten Sonntag im Monat treffen sich Vereinsmitglieder und lassen sich von Steffi verwöhnen. Den harten Kern ergänzen immer mal wieder andere Sportlerinnen und Sportler, und so kommen auch jedes Mal wieder neue Gesprächsthemen hoch.

Der Tisch im Vereinsraum des Dr.-Klaus-Dyckerhoff-Hauses wird liebevoll geschmückt und eingedeckt, es wird ein abwechslungsreiches Buffet aufgebaut mit frischen Eierspeisen, Wurst, Schinken, verschiedenen Käsesorten, nett garniert mit frischen Früchten, natürlich auch mit Honig oder Marmelade für die Süßmäuler, Joghurt, Saft, Wasser sowie Kaffee und / oder Tee, je nach Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Selbstverständlich hat Roberto auch für verschiedene frische Brötchen gesorgt, helle, dunkle, mit und ohne Mohn.

Gut gestärkt wird an Ereignisse im Verein erinnert, die den meisten langjährigen Mitgliedern noch sehr präsent sind, an gemeinsame Unternehmungen, zum Beispiel an die besuchten Sportfeste im Turngau, an Landes- und Bundessportfeste, an Paddeltouren auf dem Rhein mit dem Drachenboot der Paddlergilde Amöneburg, aber auch an die Feiern in der Kantine von Dyckerhoff oder in der Fröbelhalle, im alten Vereinsheim oder oder oder…

Es gibt Anregungen für das nächste Frühstück und Schwelgereien in der Erinnerung an das ebenfalls von Steffi organisierte und gestaltete Gänsekeulenessen in größerem Kreis, an das Oktoberfest oder runde Geburtstage mit dem einen oder anderen Motto.

Schöner kann man in netter Gesellschaft eigentlich nicht in den Tag starten, und wenn dann noch die tiefstehende Sonne den Vereinsraum zum Strahlen bringt, verabschiedet sich jeder mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber in vier Wochen ist ja zum Glück schon wieder der zweite Sonntag im Monat.

AME